INFORMATIONEN START TRAININGSBETRIEB

Liebe Athletinnen und Athleten
Liebe Eltern

Wir hoffen ihr seid alle gesund, wohlauf und kommt mit den bestehenden Einschränkungen zu Recht. Mit grossem Interesse und Freude verfolgen wir, dass ihr die angebotenen Ersatztrainingseinheiten fleissig und motiviert absolviert, euch mit verschiedenen Aktivitäten fit hält und euch gegenseitig motiviert. Grossen Dank richten wir auch an unsere Trainer, die wichtige Trainingsinputs liefern und in regem Austausch mit den Athleten stehen. Genau so meistern wir die bestehenden Herausforderungen erfolgreich und sind bereit, als starkes Team aus dieser Krise herauszugehen.

Unter Berücksichtigung des Schutzes der Gesundheit unserer Mitglieder ist es natürlich unser Ziel, möglichst rasch wieder in einen geordneten Trainings- und Wettkampfbetrieb anzubieten. Hierzu liegen im Moment folgende Informationen vor:

Swiss Aquatics hat alle noch anstehenden Schweizermeisterschaften bis Ende August 2020 abgesagt und den Regionen und Vereinen empfohlen, bis Ende Juni keine Veranstaltungen durchzuführen. Entsprechend finden die geplanten Wettkämpfe bis Anfang Juni nicht statt. Die regionalen Meisterschaften RZW Ende Juni sind offiziell noch nicht abgesagt und der Schwimmklub Langenthal hat offenbar die Hoffnung, die Holiday-Trophy durchführen zu können. Wie realistisch diese Hoffnung – die bekanntlich zuletzt stirbt – ist, kann derzeit nur schwer beurteilt werden.

Licht am Ende des Tunnels ist jedoch in jedem Fall erkennbar. So hat der Bundesrat, wie ihr sicherlich mitbekommen habt, an seiner Sitzung vom 29. April 2020 die Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus im Sport gelockert. Ab 11. Mai 2020 sind – unter Voraussetzungen wie Schutzkonzepte und Hygienevorschriften – deshalb wieder Trainings möglich. Dabei gelten folgende Einschränkungen:

Die Sportaktivität darf nur in Kleingruppen mit maximal 5 Personen, ohne Körperkontakt und unter Einhaltung der Hygiene- und Distanzregeln erfolgen. Die Lockerungen sind nur erlaubt, wenn der jeweilige Sportverband ein detailliertes Schutzkonzept vorlegt. Dieses zeigt auf, wie die Sportart ausgeübt werden kann, so dass die Gefahr einer Ansteckung gering ist. Im Leistungssport gelten zwar weniger starke Einschränkungen, das Bundesamt für Sport betrachtet in diesem Zusammenhang jedoch nur Athleten die einem nationalen Kader angehören als Leistungssportler.

Swiss Aquatics hat in Zusammenarbeit mit dem Baspo und der Badbetreibervereinigung bereits ein Schutzkonzept. Das Schutzkonzept wurde in den vergangenen zwei Wochen in einem aufwendigen Prozess durch das Das Bundesamt für Sport (BASPO) und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) plausibilisiert, akzeptiert und heute auch freigegeben.

-> https://nrcm.s3.amazonaws.com/newsroom/pdf/5eac110e636bb.pdf

Verantwortlich für die die Umsetzung, die Öffnung ihrer Anlagen und die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen sind die Badbetreiber. Kontrolliert werden sie von den Kantonen.

Grundsätzlich hängt die Öffnung nicht alleine vom Schutzkonzept, sondern auch von betriebswirtschaftlichen Überlegungen der Badbetreiber ab. Wir haben uns bereits vorgängig zur Genehmigung des Schutzkonzepts Überlegungen zum konkreten Trainingsablauf gemacht und eine provisorische Trainingsplanung erstell. Es gilt nun, unsere Vorstellungen mit den Badbetreibern zu koordinieren und die konkreten Wasserflächen zu sichern. Diesbezüglich sind wir in Kontakt mit den Badbetreibern und haben erste positive Rückmeldungen erhalten.

Wir sind deshalb guter Hoffnung, ab dem 11. Mai 2020 einen reduzierten Trainingsbetrieb anbieten zu können. Voraussichtlich werden wir zunächst mit abwechselnden Kleingruppen der Elite und Future beginnen. Je nachdem wie viel Wasserfläche zur Verfügung steht, werden wir den Trainingsbetrieb nach den Empfehlungen des Schutzkonzepts sodann stetig erweitern und wenn möglich auch die Breitensportmitglieder und die Schwimmschulen angemessen berücksichtigen. Über die konkret angebotenen Trainingsmöglichkeiten ab 11. Mai 2019 werden wir euch bis zum 7. Mai 2020 informieren.

Nachdem sich die Seen langsam aufwärmen, würden uns diese grundsätzlich ebenfalls als alternative Trainingsstätte zur Verfügung (Future / Elite) stehen, um endlich wieder ins gewohnte Element zu kommen. Als Poolschwimmer haben für uns derzeit aber die Hallenbäder Priorität. Einerseits, damit auch die korrekte Technik hinreichend Beachtung findet, anderseits, da die notwendigen Freiwassersicherheitsbestimmungen (Corona-unabhängig) mit unseren personellen Ressourcen derzeit nicht vollständig sichergestellt sind. Wir werden jedoch auch hier entsprechende Möglichkeiten prüfen und je nach Entwicklung der Situation Massnahmen treffen. Sofern einzelne Schwimmer privat zusätzlich im See trainieren ist auf die SLRG Baderegeln für Freiwasser zu achten. Mit Anbietern von Neopren-Anzügen haben wir bereits versucht, Spezialkonditionen zu vereinbaren. Einige Anfragen wurden aus unterschiedlichen Gründen leider abschlägig beantwortet, andere Rückmeldungen stehen noch aus. Axel und Sascha werden euch diesbezüglich auf dem Laufenden halten und können euch nähere Infos im Hinblick auf geeignete Anzüge geben.

Die Durchführbarkeit der geplanten Trainingslager in Tenero (Juli) und Mataro (Oktober) steht noch in den Sternen. Sofern es die Situation zulässt, kann ein allfälliges Aufbautrainingslager (Elite/Future) in Tenero in Sommerferien evt. ins Auge gefasst werden. Mit oder ohne ein solches Aufbautrainingslager ist geplant, den Sommer für einen sauberen Wiederaufbau zu nutzen und über die Sommerferien in der Region zu trainieren. Die Machbarkeit und konkrete Ausgestaltung dieses Sommeraufbaus ist im Moment (wie Vieles) noch von verschiedenen Faktoren abhängig. Uns würde auf jeden Fall helfen, wenn ihr uns euren groben Plan für die Gestaltung der Sommerferien mitteilen könnt. -> https://forms.gle/at3STpnUy567tW7W7.

Über die Durchführung des Trainingslagers im Herbst in Mataro oder eine Alternative in der Schweiz, werden wir entscheiden, wenn genauere Informationen über die Infektionssituation und die Ein- und Ausreisebeschränkungen vorliegen.

Wir hoffen, euch damit wenigstens einige Informationen über das weitere Vorgehen geliefert zu haben, wenngleich wir alle noch mit Ungewissheiten leben müssen. Über die Details der Trainingsgestaltung werden wir euch sobald möglich informieren (voraussichtlich bis spätestens 10. Mai 2020)

Bleibt gesund, motiviert und fit.

Sportliche Grüsse
Martin Grapentin     Bertrand Grob     Bruno Schwegler

Copyright © 2020 Swim Team Lucerne
Website by groovedan.com