Bericht Sommer Schweizermeisterschaften 2021 vom 1.-4. Juli in Basel

Mit 17 angemeldeten Schwimmerinnen und Schwimmern hatte das Swim Team Lucerne ein relativ grosses Team für die Meisterschaften in Basel gestellt, welches in dieser Art zum ersten Mal stattfinden konnte. Nach dem im letzten Jahr die Meisterschaften ausfielen und in diesem Jahr eigentlich in der Romandie hätte geschwommen werden sollen, konnte kurzfristig der Schwimmverein beider Basel in die Presche springen und die Meisterschaft übernehmen.

Bereits am Mittwochabend vor den Meisterschaften hatte Sascha einen von Bertrand Grob organisierten Kleinbus abgeholt, um später nach Basel aufzubrechen. Zunächst nutzen die SchwimmerInnen aber das Angebot, im Campus sich den letzten Schliff im Wasser zu verpassen, da es leider dem Veranstalter nicht möglich war, das Becken zum Einschwimmen am Vortag anzubieten, denn da fanden Synchronmeisterschaften statt.

Nach einer knapp stündigen Fahrt ins schöne Baselbiet und zum St. Jakob Schwimmbad, konnten wir noch den einen oder anderen Blick erhaschen und sahen, wie die Synchronschwimmer ihr bestes gaben, jetzt wo auch ihre Sportart wieder durchführbar ist. Der Zeltaufbau, weshalb wir überhaupt zum Bad gekommen waren, funktionierte sehr speditiv. Die SchwimmerInnen wissen langsam wo, wie, was gemacht werden muss und nach nur 10 Minuten stand das Zelt und wir konnten Quartier nehmen im Baslertor in Muttenz.

Leider hatten sich sowohl Joaquin, als auch Richard, eine Ohrenentzündung zugezogen, sodass sie nicht mit dabei waren. Bei Joaquin war es gerade erst aufgetreten, bei Richard hoffte man noch, dass die Genesung etwas schneller fortschreiten würde, leider mussten schlussendlich beide ganz auf die Starts an diesem Wettkampf verzichten, was vorallem schade um die von den Coaches gemeldeten 2. Staffeln war. Ich hoffe die beiden Jungs werden zu ihrem Höhepunkt in Aarau, an den Nachwuchsschweizermeisterschaften, wieder top fit sein.

Donnerstag 1.7.2021, geschrieben von Lucyna:

Am Donnerstag fing die Sommer SM 2021 offiziell an, mit 15 Schwimmern des STL am Start. Am Morgen konnten mehrere Bestzeiten erschwommen werden angefangen mit

50m Delfin von Sorino (28.73), Oliver (0:27.14), Tamara (0:32.02) und mir (0:30.50), 100 Rücken von Sorino (1:08.29) und auch mir (1:08.86); hinzu kamen die 200m Brust von Micha (2.35.28).

Dabei konnte ich die Silbermedaille über 100m Rücken bei den Junioren holen.

Nach einem gemütlichen Mittagessen im naheliegenden Restaurant und einigen Stunden ausruhen in den Hotelzimmern ging es weiter mit dem Einschwimmen für die bevorstehenden Finalläufe und Staffeln. Schwimmer, welche bereits nach den Vorläufen sich dem Feierabend hingeben konnten, nahmen schon eine Stunde früher an einem Training teil.

Um 17.00 startete mein Finallauf über 100 Rücken. Ich konnte nicht ganz an meine Leistung vom Vormittag herankommen, aber schwamm meine zweit schnellste Zeit bis jetzt und wurde insgesamt 14. über diesen Wettkampf.

In den anschliessenden 4x200m Freistil Staffeln konnten die Herren (mit einer offiziellen Bestzeit von Micha Grob in 2.07.73) den 14. Endplatz, STL 2 der Damen ebenfalls den 14. (mit einer offiziellen Bestzeit von Jaël Jost in 2:19.24) und STL 1 der Damen den 10. Platz (mit offizieller Bestzeit von Linn Grob in 2:21.39) erschwimmen.

Freitag 2.7.2021

Der 5. Teilabschnitt des Wettkampfes begann mit 200m Freistil. Mit allen zunächst Herren-Läufen und den anschliessenden Damen-Läufen dauerte allein diese Disziplin ungefähr eine Stunde. Da wie bereits erwähnt, Richard noch nicht ganz genesen war, startete für den STL bei den Herren lediglich Micha Grob Bei den Mädchen dagegen hatten die Coaches mehr zu tun, denn mit Lya, Lynn, Jaël, Tamara, Linn und Lucyna, starteten gleich 6 Girls. Es folgten die 50 Rücken, 100 Brust und die Monster-Strecke: 200 Schmetterling. Nach den Vorläufen folgte wie immer eine ausgedehnte Mittagspause, in der sich die für die Finals qualifizierten SchwimmerInnen für den Endlauf ausruhen konnten. Wiederum um17 Uhr begannen die Finals. Mit dabei Lucyna, welche sich im 50 Rücken Rennen unter die 16 schnellsten gemausert hatte. Danach durften wir bei den Staffelrennen wieder mitfiebern. 4x 100 Freistil stand auf dem Menu.

Samstag 3.7.2021

Wieder stand ein Monster-Rennen vor der Tür und wie am Tag zuvor stellten sich Lya und Jaël der Aufgabe 400m Lagen möglichst schnell zu absolvieren. Im Anschluss ging es kürzer zur Sache, über 50 Brust, 100 Freistil und und 200 Rücken versuchten sich die SchwimmerInnen einen Finalplatz unter den 16 schnellsten zu schnappen. Dies gelang wieder Lucyna, welche am Nachmittag nochmals die Chance bekommen sollte, ihre Bestmarke zu verbessern. Über den Mittag gab es heute nicht für alle die wohlverdiente Mittagspause, denn die 800m Freistil, welche sowohl Lya als auch Lynn vor sich hatten, fanden genau dann statt. Sie mussten sich den Vormittag so einteilen, dass sie sich rechtzeitig für ihr Rennen Aufwärmen und Einschwimmen gingen. Auch mit dem Essen mussten sie etwas flexibler sein.

Das Finale am frühen Abend mit Lucyna auf 200m Rücken, startete wieder um 17:00. Zuvor gab es, wie die Tage zuvor auch schon, für diejenigen die keine Finals hatten, ein leichtes Training. Da es keine Staffeln, hätte man meinen können, dass dieser Abend eventuell etwas früher zu Ende geht. Mit den schnellsten Langdistanzwettkämpfen als direkten Endlauf im Finale  war das aber im Endeffekt nicht wirklich der Fall.

Sonntag 4.7.2021, geschrieben von Lynn Müller, mit Hilfe von Maria Mitbauer:

Der Wettkampf hat so angefangen, dass die Mannschaft STL mit dem Einschwimmen angefangen hat. Aber nicht alle sind einschwimmen z.Bsp. Lynn Müller, denn sie schwimmt erst das Rennen 1500m Freistil, dass eins von den letzten Rennen ist. Das erste Rennen 200m Lagen machte Micha Grob in einer Zeit vom 2:24:79 dies war leider keine Bestzeit aber wir lassen den Kopf nicht hängen denn auf der Strecke 200m Lagen Damen starteten gleich 3 SchwimmerInnen : Tamara Näf ,Linn Grob , Fiona Maissen.

Den Start in dieser Disziplin machte dann Tamara Näf mit einer Zeit von 2:46:16. Dann kamen im selben Lauf Fiona Maissen 2:41.29 und Linn Grob 2:42.88. Alle machten leider keine Bestzeit. Doch wir hofften alle, dass dann die Herren mit 100 Delfin das Ruder umreissen zu Bestzeiten :)

Den Anfang machte dann Gian Germann in einer Zeit von 1:04.50, dann kam Oliver Hummel 1:00:95 direkt anschliessend Peter Kopasci mit einer Zeit von 1:02.28. Peter und Gian machten leiden keine Bestzeit, doch Oliver schon. Dies war schon mal eine gute Nachricht und die Stimmung stieg und alle waren motiviert.

Fazit der Coaches:

Der Wettkampf war der 3. In Basel innerhalb von 6 Wochen. Die Schwimmer sind sich mittlerweile an das Becken gut gewohnt und konnten teils sehr gute Leistungen erbringen. Die eine oder der andere konnte auf den Wettkampftag nicht 100 Prozent abliefern. Woran das genau gelegen hat muss jetzt angeschaut werden, beziehungsweise wurde teils auch schon angeschaut. Wir schauen auf 4 tolle Wettkampftage zurück und sind vor allen Dingen stolz auf den 2. Platz von Lucyna. Sehr schön war es auch, dass wir mit einer so grossen Mannschaft anreisen konnten und zum Beispiel auch auf Juri für die Staffel zählen konnten. Wir hoffen, dass sich für nächstes Jahr noch mehr qualifizieren, damit noch zahlreiche andere in den Finals sich wiederfinden.

Jetzt heisst es aber erstmal nach vorne schauen und den nächsten Höhepunkt anvisieren, an dem wir hoffentlich genauso oder noch erfolgreicher abschliessen können.

Die besten Platzierungen erreichten an dieser Meisterschaft folgende Schwimmer (bis Top 20, vollständige Resultate im Anhang):

Lucyna Wasowicz               

                                               6. Platz 50 Freistil
                                               8. Platz 100 Freistil
                                               17. Platz 200 Freistil
                                               6. Platz 50 Rücken Junioren Wertung (JW)
                                               12. Platz 50 Rücken Final
                                               2. Platz 100 Rücken (JW) – Gratulation zur einzigen Medaille!
                                               14. 100 Rücken Final
                                               4. Platz 200 Rücken (JW)
                                               16. Platz 200 Rücken Final
                                               10. Platz 50 Schmetterling

Lya Glanzmann

                                               18. 400 Freistil
                                               17. 800 Freistil
                                               9. 1500 Freistil
                                               10. Platz 200 Schmetterling
                                               17. Platz 400 Lagen

Sorino-Ylea Stöckli

                                               16. 50 Rücken
                                               20. 100 Rücken

Tamara Näf

                                               17. 50 Rücken
                                               19. 100 Rücken
                                               11. 200 Rücken (JW)

Jaël Jost

                                               15. 200 Rücken
                                               20. 50 Schmetterling
                                               10. Platz 100 Schmetterling
                                               19. Platz 400 Lagen

Vivienne Waser

                                               13. 200 Rücken

Oliver Hummel

                                               18. 50 Brust
                                               16. Platz 50 Schmetterling
                                               11. Platz 100 Schmetterling

Bleistift Lucyna, Lynn, Maria, Sascha

Link zu den Fotos (Von Kevin Waser)

Copyright © 2020 Swim Team Lucerne
Website by groovedan.com