Kurzbahn Schweizermeisterschaften in Neuchâtel

Mit einem kleinen Grüppchen Schwimmerinnen repräsentierten wir am Wochenende vom 15.11. bis 17.11.2019 an den Schweizermeisterschaften im 25 m Becken direkt am Neuenburgersee den STL.

Leider mussten wir kurzfristig Richard Georgiev für das 1'500 m Freistil Rennen vom Samstag abmelden, da er erkrankte. So wagten wir uns am Freitag sehr früh am Morgen in die welsche Schweiz.

Nach dem Einschwimmen, welches jeden Tag um 08:45 Uhr endete, bereiteten sich unsere Schwimmerinnen vor. Als Erste durfte Tamara an den Start. Leider erreichte Sie auf 50 m Rücken keine neue Bestzeit. Auch Lya Glanzmann blieb unter ihrer persönlichen Bestmarke über 400 m Lagen, mitunter weil sie sich bei der einen Wende ihres Rennens verkalkulierte und so nicht ganz bündig an die Wand anschlug, worauf sie disqualifiziert wurde. Direkt im Anschluss schwamm Lucyna die 50 m Freistil und egalisierte ihre Bestzeit. Es waren alle nicht ganz zufrieden mit ihrer erschwommenen Leistung.

Am zweiten Tag der Meisterschaft wurde unsere kleine Gruppe etwas vergrössert. Fiona war am Abend zuvor zu uns gestossen. Sie hatte noch Schule und kam anschliessend direkt mit dem Zug nach Neuenburg. Auch Felice sollte später noch für die 4 x 50 m Staffel dazustossen. Das erste Rennen für den STL hatte wiederum Tamara mit 100 m Rücken, gefolgt von den 200 m Delfin von Lya.

Es war vielleicht die grosse Erwartung oder der persönliche Druck, welche bei beiden dazu führte, nicht ihr beste Leistung abzurufen. Doch der Tag war noch nicht zu Ende, denn das Highlight für die Mädchen stand noch bevor. Die 4 x 50 m Freistil Staffel. Nachmittags um kurz vor 15 Uhr stand das Becken praktisch leer. Die Mädchen konnten unter idealen Bedingungen nochmals die Starts und die Ablösungen üben. Der eine oder andere Sprint, ohne die Bahn mit 20 anderen teilen zu müssen (wie beim "normalen Einschwimmen" üblich), wurde noch zur Überprüfung der Form getätigt und bald begann sich das Becken wieder zu (über-)füllen.

Der Nachmittagsteil mit den Finals begann und sollte mit den Staffeln enden. Der STL war im 1. Lauf nervös und gespannt. Die Startaufstellung war Lucyna als Startschwimmerin, gefolgt von Felice, welche von Fiona abgelöst wurde und schliesslich wurde das Rennen durch Tamara beendet. Vielleicht war es, weil die Mädchen zusammen an den Start durften, aber alle konnten ein gutes Rennen abliefern.

Den letzten Wettkampftag bestritten wir wieder nur zu dritt, denn Felice und Tamara hatten sich wieder zurück in die Zentralschweiz begeben. Es standen die 100 m Freistil für Lucyna, die 100 m Brust für Fiona und zu guter Letzt die 800 m Freistil von Lya auf dem Programm. Die Euphorie der Staffel konnten die Mädels leider nicht auf ihre Rennen ummünzen und blieben mit ihren Zeiten im Rahmen des bereits Erreichten.

Die Kurzbahn Schweizermeisterschaften waren ein unglaubliches Event mit sensationellen Bestmarken und Schweizerrekorden. Ich hoffe, dass ein kleines bisschen dieses Ambiente auf unsere Schwimmerinnen übersprühen konnte. Dieses Jahr schöpften wir noch nicht unsere optimale Leistung aus, aber es war wichtig auch einmal diese "Zukunfts-Luft" zu schnuppern. Jedes bestrittene Rennen muss nun reflektiert werden und wenn man etwas aus dem Erfahrenen an dieser Meisterschaft mitnehmen kann, dann hat sich jede Teilnahme mehr als gelohnt.

 

 Geschrieben von Sascha Silva

  • Erstellt am .

Copyright © 2018 Swim Team Lucerne
Website by groovedan.com